Künstler / Bands

Doro

 

Burning The Witches heißt die in nur 6 Tagen aufgenommene Platte, mit der die Band Warlock 1984 debütiert und international aufhorchen lässt. Mehr als 25.000 Mal verkauft sich die LP allein in Deutschland.

Im Oktober 1987 erscheint mit Triumph And Agony das letzte offizielle WARLOCK Album. Das Werk entwickelt sich mit etwa 450.000 verkauften Exemplaren in Deutschland und 3 Millionen weltweit zu einer der bis heute erfolgreichsten Hardrock Platten und DORO, gerade erst von einer 8(!!) monatigen Tour im Vorprogramm von Megadeth zurückgekehrt, bekommt zu Beginn des Jahres ´89 ihre erste Goldene überreicht.

"Force Majeure", aufgenommen in New York und Philadelphia, erringt in Deutschland locker die Top 5 der Album Charts und wird ebenfalls kurze Zeit später vergoldet. Die neuen Musiker aus DOROs Band sind allesamt amerikanischer Abstammung und ihre Philosophie der deutsch-amerikanischen Freundschaft absolviert nicht nur eine überaus erfolgreiche Europa Tour sondern spielt auch als Co-Headliner neben Ozzy Osbourne auf dem Metal Hammer Jubiläumsfestival in der Dortmunder Westfalenhalle. Im Herbst des selben Jahres beginnen die Arbeiten zur nächsten Platte. Als Produzent und Songwritingpartner verdingt sich diesmal niemand Geringerer als Kiss Langzunge Gene Simmons. Das Ergebnis, schlicht Doro betitelt, wird im Frühjahr 1990 veröffentlicht und hält sich insgesamt 20 Wochen in den Charts. 

Im März 2000 spielt DORO nach langer Zeit ihr erstes Konzert in den USA - beim March Metal Meltdown II in New Jersey bringt sie die Massen zum Kochen und begeistert dabei erneut ihre zahlreichen amerikanischen Fans. Wieder zurück in Deutschland stellt DORO im Sommer desselben Jahres dann beim Bang Your Head Festival und auch beim Wacken Open Air vor mehr als 10.000 Zuschauern bereits einige ihrer neuen Songs vor. Im September wird das neue Album Calling The Wild dann fast zeitgleich in den USA und Europa veröffentlicht und findet sehr positiven Anklang. Im Frühjahr 2001 wird fleißig in Europa weiter getourt. Mit durchweg ausverkauften Konzerten in der Schweiz, Spanien, Portugal, Russland und England stellt DORO wieder einmal ihre Position im Metal Business klar und gewinnt die Herzen ihrer treuen Fans. Nach dem großen Erfolg dieser Gigs, die um weitere Termine ergänzt wird, gibt es für die Fans ein weiteres Highlight: in Düsseldorf schließt sich DORO mit den dort ansässigen Symphonikern zusammen und diese Zusammenarbeit mit dem passenden Namen „DORO Meets Symphony“ kann im Juni 2001 in der Düsseldorfer Tonhalle bewundert werden. 

Nach diesem Ausflug in die Klassik folgen noch einige Sommerfestivals in Deutschland bevor sich DORO ins Studio zurückzieht, um mit der Arbeit an ihrem nächsten Longplayer zu beginnen. FIGHT steht am 19. August 2002 in den Läden und schlägt wieder einmal ein wie eine Bombe.

Mit ihrer aus Nick Douglas (Bass), Joe Taylor (Gitarre), Johnny Dee (Drums) und Oliver Palotai (Keyboard/Gitarre) bestehenden Band tourt DORO über ein Jahr lang durch die halbe Welt und im September 2003 führt sie ihr Weg auch zum aller ersten Mal nach Australien und Bangkok.

Am 13.Dezember 2003 feiert DORO ihr 20jähriges Bühnenjubiläum in der Düsseldorfer Philipshalle. 6.000 begeisterte Fans sehen eine Wahnsinnsshow, zu der auch viele Größen des Heavy Metal und langjährige Weggefährten angereist sind, um die kleine Lady mit der großen Stimme live zu unterstützen. Udo Dirkschneider, Blaze Bayley, Jean Beauvoir, ihre ehemalige Formation Warlock 1986 und sogar Lemmy Kilmister von Motörhead – alle performen mit der Queen des Metal Rock! Kurz vor dem von ihren Fans mit Spannung erwarteten Konzert erscheint mit DORO – Für Immer die erste offizielle DVD der blonden Sängerin.

Im Frühjahr 2004 begibt sich DORO zurück ins Studio, um an ihrem nächsten Projekt für ihre neue Plattenfirma AFM Records zu arbeiten. Gemeinsam mit dem Bochumer Classic Orchestra nimmt sie ihre schönsten Songs noch einmal mit klassischer Untermalung auf. 

Im August stellt DORO dann ihr neuestes Werk auch beim Jubiläumskonzert des Wacken Open Airs vor und im Oktober geht das Ensemble zusätzlich auf große Europatournee. Dabei führt sie ihr Weg nicht nur in die großen Konzerthallen, sondern vor allem auch an Orte, an denen die Metal Lady noch nie zuvor gespielt hat u.a. die Passionskirche in Berlin und das Capitol Theater in Offenbach. Die Tour ist ein voller Erfolg und wird am 13.Dezember 2004 mit einer eigenen DVD – Classic Diamonds the DVD – belohnt.

2006 erscheint das neue Album "Warrior Soul" und die "Warrior Soul (Winter Edition)", in drei verschiedenen Formaten. Auf den beiliegenden DVDs kann man sich das Konzert zum 20-jährigen Jubiläum anschauen.

Nach einer ausgedehnten Tournee durch die USA ist DORO ab Juli wieder in Deutschland auf Festivals und Einzelshows zu sehen.

 

Karten für die Konzerte sind an den bekannten VVK-Stellen oder telefonisch über die Ticket-Hotline 0451 / 58 24 91 43 erhältlich.

Einige Konzerte findet man auch in unserem Ticketshop (siehe Navigation), wo man die Karten bequem als "Print at Home" Ticket von zu Hause bezahlen kann (Kreditkarte, PayPal, Abbuchung, Überweisung etc.) und direkt ausdruckt. Beim Konzert dann einfach vorlegen, kurzer Scan und fertig. Dies ist bis 1 Stunde vor jedem dort eingepflegten Konzert möglich, gilt jedoch nicht für Sonderaktionen, Gruppenrabatte, Behindertenplätze usw.! Dafür bitte wie gehabt unser Kontaktformular (siehe Navigation) nutzen.