Künstler / Bands

BILLY WALTON BAND

 

aus New Jersey, USA,

 

Mit Billy Walton steht ein absoluter Ausnahme-Gitarristen auf der Bühne, der bereits mit zahlreichen Weltstars zusammen auf der Bühne und im Studio stand und seit vielen Jahren rund um den Erdball tourt. In Deutschland hat er sich erstmals 2012 mit der Teilnahme bei den „Guitar Heroes Festivals“ u.a. in Lübeck und Flensburg einen Namen gemacht. Es folgte 2013 eine ausgedehnte Tour durch ganz Deutschland und 2014 u.a. die viel umjubelten Auftritte bei den Internationalen Blues Festivals in Kiel und Rostock, sowie beim Fabulous Open-Air in Lübeck, gefolgt von zahlreichen weiteren Auftritten im Mai/Juni quer durch Deutschland. Jetzt kommen sie im April 2015 zurück. Im Gepäck die neue CD "Wish For What You Want".

 

Billy Walton Band (USA)

Wish For What You Want World-Tour 2015

Germany Part:

16.04. Melle, Kulturwerkstatt

17.04. Berlin, Quasimodo

18.04. Kiel, Räucherei

21.04. Hamburg, Rock Café St. Pauli

22.04. Greifswald, Sotano

24.04. Joldelund, Gerd's Juke Joint (Guitar Heroes Festival - Tag 1)

25.04. Joldelund, Gerd's Juke Joint (Guitar Heroes Festival - Tag 2)

26.04. Lübeck, Funambules

27.04. Köln, Barinton

 

Billy Walton Band
„Wish For What You Want World-Tour 2015"
Billy Walton hat u.a. mit Southside Johnny, Little Steven und Jon Bon Jovi gespielt und zählt zu den großen Namen in New Jersey, USA. Er gehört zu den versiertesten Gitarristen der Blues- und Rockszene an der US-Ostküste und hat mittlerweile auch in England bereits Kultstatus erreicht. In seiner Heimat fällt sein Name häufig im gleichen Zusammenhang wie Bruce Springsteen und Jon Bon Jovi. Nachdem er bereits die britischen Inseln mit 16 ausgedehnten Tourneen für sich erobert hat, schickt er sich an, auch den Rest Europas zu erobern. Inzwischen hat Billy Walton sogar schon einen eigenen Fan-Club in Köln.
Billy (Baujahr '79) groovt und rockt, swingt und shuffelt was das Zeug hält. Er gehört der jüngeren Musiker-Generation an, kennt die Wurzeln des Blues und Rock'n'Roll bestens, hat aber auch den Mut Neues zu erkunden und den Blues so aufmischen, dass er mehr zum Tanzen animiert, als zum Trübsal blasen. Passend zum Frühling eben und für gute Laune. So wagt er sich schon mal deutlich in Richtung New Jersey Rock vor und erinnert bisweilen ein wenig an Bruce Springsteen, um dann doch wieder zum Blues zurückzukehren, aber immer mit Power und trotzdem viel Gefühl.

 

Am 27.01.2015 wurde das neue Album "Wish For What You Want" veröffentlicht (Vizz Tone Label Group). Nachdem bereits das Vorgängeralbum „Crank It Up" weltweit für Furore gesorgt hat, darf man ähnliches oder sogar noch viel mehr von diesem neuen furiosen Studio-Album erwarten. Hammer starke Songs, eine treibende Rhythmus-Gruppe und fesselnde Soli-Duelle von Gitarre und Saxophone, wobei die Rock-Gitarre überwiegt und sich mitunter auch mit einer wunderschön gespielten Blues-Harp hervorragend ergänzt. Über allem steht der ausdrucksstarke Gesang von Billy Walton. Ein Album, das es in sich hat. 12 neue Songs, größtenteils rockig, auch mal bluesig und nachdenklich, aber durchweg tanzbar, mitreißend. Selbst bei den beiden Balladen auf dem Album hält es einem eigentlich nicht auf dem Sitz. Vom Groove her eben immer typisch New Jersey Sound.

 

Viele Jahre verbrachte Billy seine Zeit damit, seine Fähigkeiten auf diese Art zu schärfen und seine eigene Bühnenshow zu entwickeln, bis er sich entschied, selbst ins Rampenlicht auf der Bühnenmitte zu treten, und gründete die Billy Walton Band. Die Band hatte ihren Fokus in Europa von Anfang an auf Großbritannien gerichtet, wo sie seit 2007 mit 16 Tourneen sich einen guten Namen in der fruchtbaren, aber auch hart umkämpften britischen Blues-Rock Szene machten. 2010 bekam Billy das Angebot, sich dem Meister des Asbury Park-Sounds, Southside Johnny & the Asbury Jukes anzuschließen. Den größten Teil der Jahre 2010 und 2011 reiste Billy mit den Jukes. Die meisten Leute wissen nicht, dass Southside Johnny einer von Jon Bon Jovi's größten Einflüssen ist. Als ein Mitglied bei den Jukes bekam Billy die Möglichkeit, auch mit Jon Bon Jovi zu jammen. Gute Dinge sind der Zwischenzeit mit der Billy Walton Band passiert. In Großbritannien hat sich die Struktur mit einem Agenten und einem neuen Plattenvertrag deutlich verbessert. Daraufhin starteten sie voll durch, die erste Veröffentlichung beim neuen Label erschien im April 2012, welche von einer drei wöchigen Großbritannien-Tour begleitet wurde. Für dieses neue Album der Band wurde Richie Taz als Gast am Saxofon verpflichtet. Es ist Jersey Sound, da gehört ein Saxofon einfach dazu. Man kann sagen, dass Bruce Springsteen ein Singer-Songwriter ist oder der Frontmann einer Old-School Rock'n'Soul Band. Southside Johnny ist als Soul-Sänger der Frontmann einer Old-School Rock'n'Soul Band. Billy Walton ist ein Guitar-Hero und der Frontmann einer Old-School Rock'n'Soul Band. Das Saxofon ist das Verbindungsstück dabei, so etwas wie der rote Faden. Weil wir die donnernden Explosionen von Clarence Clemons von der E-Street-Band nicht mehr hören können (der 1,96m Hühne starb 2011), kann man stattdessen jetzt die „Schreie" von Richie Taz genießen. So sollte man sich nur den Song "The Night the Deal Went Down" anhören, um die betörenden Klänge von Gitarre und Saxophon zwischen Billy und Taz im vollen Umfang zu genießen. Wie ein Frage und Antwortspiel, ein Anruf und ein Rückruf, das Kreischen der Gitarre und das herzzerreißende „Schreien" des Saxophons, fast wie eine Wettstreit, ein ständiges überbieten, aber auch ein geben und nehmen. Langzeitbassist William Paris und der exzellente Drummer Johnny D'Angelo haben sich zu einer perfekten Rhythmustruppe zusammen gefunden und runden das Line-Up der Band ab.